USC Schwimmfest am 19.01.2019 in der Kieler Uni-Halle

Am 19.01.2019 stand das 26. USC Schwimmfest für Triathleten als erster Wettkampf des Jahres auf dem Programm. Da es hier gleich um Punkte für den SHTU Schüler- und Jugend-Cup ging, war die Beteiligung und die Motivation insbesondere bei den Kindern und Jugendlichen besonders groß. Auch unsere Athleten haben mit teils herausragenden Leistungen auf sich aufmerksam gemacht.
Bjarne Rehkamp, einer unserer neuen Nachwuchs-Athleten (Jahrgang 2005) im TriDW, war von dem Schwimmfest sehr angetan. “Der Wettkampf heute war sehr schön, die Atmosphäre sehr entspannt und besonders schön war meine 50m Freistil-Zeit (26:13), mit der ich, wenn der Wettkampf offiziell wäre, Platz 12 in meinem Jahrgang in ganz Deutschland gewesen wäre.”, äußerte sich Bjarne sichtlich zufrieden.
Cosmea Heinze zeigte sich ebenfalls in blendender Frühform. Zunächst schwamm sie sehr stark in der 4×50 Freistil-Staffel und musste danach sofort an den Start auf ihrem 400m Freistil-Rennen. Trotz der geringen Erholungspause beendete sie den Wettkampf in hervorragenden 6:20 Minuten.
Auch unser Schwimmtrainer Moritz Sievers stieg ins Wasser und zeigte sich sehr zufrieden. “Ich konnte an meine Leistungen aus dem Vorjahr anknüpfen und über die 50m Freistil mich sogar noch einen Tick verbessern.”

Ganz oben auf dem Treppchen landete die 4x50m Lagen-Staffel. Bjarne, Cosmea, Moritz und Junias ließen mit über 7 Sekunden Vorsprung die zweitplazierte Staffel aus Bad Oldesloe am Ende deutlich hinter sich.
Als Vierter hat der TriDW dieses Jahr das Podest in der Gesamtwertung leider knapp verpasst, aber was zählt, ist, dass alle Athleten mit einem guten Gefühl aus der Halle gegangen sind.
Ebenfalls sehr gute Ergebnisse und ganz viel Spaß am Wettkampf hatten unsere Athleten Tjark und Tjorven Renke und Jesper Heinze.
Moritz hat dann aber doch noch einen Wunsch. “Nächstes Jahr gerne wieder und dann mit mehr TriDWlern, die uns sowohl im als auch außerhalb des Wassers unterstützen.”

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑